SO!APART als Know-How-Drehscheibe etabliert

SO.APART.2015

„Positive Stimmung bei Serviced-Apartment-Experten“

Berlin, 23. November 2015: Am 19. und 20. November 2015 fand die dritte SO!APART in Berlin statt. Das Branchentreffen der Serviced-Apartment-Welt war in diesem Jahr größer und internationaler; die hochkarätigen Expertenvorträge und Workshops durch Simultanübersetzung komplett auch einem nicht-deutschsprachigen Publikum zugänglich. Höhepunkt der zweitägigen Fachveranstaltung war die Verleihung des SO!APART-Awards in sechs Kategorien.

„The future is bright“ – Dieses Resümee von einem der 30 Referenten bringt die Grundstimmung der dritten SO!APART auf den Punkt:

In Fachvorträgen und Workshops diskutierten und analysierten die rund 170 Gäste aktuelle Fragen der Serviced-Apartment-Welt leidenschaftlich. Zentrales Thema war der Bekanntheitsgrad des Segments. Wichtige Impulse dazu gaben unter anderem eine zuvor durchgeführte Straßenbefragung sowie detaillierte Umfragen unter Investoren, Projektentwicklern, Kreditgebern und Betreibern. Hier ist nach wie vor die Branche gefragt, um in der gemeinsamen Arbeit den bereits gesetzten Impuls aufzugreifen und in einer noch besseren Wahrnehmbarkeit fortzusetzen. Deutlich wurde auch: Die Branche arbeitet noch immer daran, die immense Konzeptvielfalt zu standardisieren. Es ist dabei unabdingbar, dass jeder einzelne Betreiber seine Positionierung findet und diese dann auch konsequent praktiziert.

Zu den Besuchern der dritten SO!APART im Best Western Premier Hotel MOA in Berlin zählten rund 30 Prozent Investoren und Projektentwickler sowie 45 Prozent Betreiber. „Wir sind mit einem sehr ausdifferenzierten Programm auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Gäste eingegangen. Auch die nochmals gestiegene Zahl von Investoren und Projektentwicklern, die an der SO!APART teilnahmen, zeigt das immense Interesse an diesem absoluten Wachstumsmarkt“, sagt Anett Gregorius, Betreiberin der Vermittlungsplattform Apartmentservice.de und Initiatorin des Branchentreffens. So haben die Betreiber und Investoren im „World Café“ separat zu vier Fragestellungen rund um das „Apartment der Zukunft“ gebrainstormt. – Und dem Veranstalter für die kommenden Monate wichtige Hausaufgaben aufgegeben.

Ein weiteres zentrales Thema war die Online-Buchbarkeit und die Frage, inwieweit ein emotionales Produkt rein digital vermarktet werden kann. Erik Siekmann, CEO von DIGITAL FORWARD GmbH brachte es in seinem Vortrag auf den Punkt: „People first – tech follows: Erfolgreiche Player setzen zuerst auf gute Köpfe und Konzepte … und setzen dann die richtige Technologie unterstützend ein.“

Internationalen Interessenten bot die Veranstaltung die Möglichkeit, einen aktuellen Einblick in die deutsche Serviced-Apartment-Landschaft zu erhalten. Inhaltlich abgerundet wurde das Branchenevent mit einem Blick über den Tellerrand: Piers Brown von Serviced Apartment News aus London moderierte ein Panel, in dem wichtige europäische Nachbarmärkte beleuchtet wurden.

„Nachdem wir vor einem Jahr die Zusammenarbeit mit STR Global bekannt gegeben haben, konnten wir nun erstmals valide Zahlen für die Schlüsselmärkte Hamburg, Berlin Frankfurt/Main und München präsentieren. Im Serviced-Apartment-Sektor ist Benchmarking ja noch ziemlich neu. An der Nachfrage lässt sich schon heute deutlich ablesen, wie groß der Bedarf an wirklich vergleichbaren Kennzahlen ist“, erklärt Anett Gregorius.

Höhepunkt des Branchentreffens war die feierliche Verleihung des SO!APART-Awards in insgesamt sechs Kategorien. Die Gewinner von vier Jury- sowie zwei Publikumspreisen waren: THE RED aus Düsseldorf in der Kategorie „die kleinen Feinen“ sowie iPartment aus Frankfurt/Main in der Kategorie „groß und großartig“. In der Kategorie „neu und besonders“ blieb der Preis in Berlin, beim erst im Frühsommer eröffneten Frederics Serviced Apartments STYLE Oranienburger Straße. In der Kategorie „international“ hat das Flagship-Haus der VISIONAPARTMENTS in Zürich den Award gewonnen.

In den Publikumskategorien haben die Häuser im Sommer 2015 kräftig die Werbetrommel gerührt und Gäste, Fans und Freunde zur Abstimmung motiviert. Am erfolgreichsten ist dies Immanuel Lutz und Jörg Steffen mit ihrem Team gelungen: Die Kategorie „das beliebteste Kleine“ haben die SCHOENHOUSE STUDIOS gewonnen, „das beliebteste Große“ wurden die SCHOENHOUSE APARTMENTS. Das Geschäftsführer-Duo knüpfte damit an den Erfolg des Vorjahres an, in dem es bereits einen Publikums-Award mit nach Hause nehmen konnte.

Die Jury-Awards wurden nach Nominierung durch Sylvie Konzack (Chefredakteurin first class) durch eine sechsköpfige Fachjury vergeben; bestehend aus Anja Nielitz (Regional Travel Manager Capgemini Deutschland Holding GmbH), Dirk Gerdom (Vice President Global Mobility SAP und Präsident des VDR), Oliver Graue (Chefredakteur BizTravel), Sabine Galas (Chefredakteurin BUSINESS TRAVELLER), Till Runte (Geschäftsführer Certified GmbH & Co. KG) sowie Anett Gregorius (Geschäftsführerin Boardinghouse Consulting und Betreiberin Apartmentservice).

Die Gäste betonten die hohe Qualität der Fachveranstaltung. Michael Zank (VivaPLAN GmbH) sagte: „Das war eine der besten Veranstaltungen, die ich je besucht habe.“ Während der zweitägigen Branchenveranstaltung präsentierten auch 20 Unternehmen in einer fachbegleitenden Ausstellung ihre Lösungen und Produkte für das Segment. Weitere Informationen und Bilder von der dritten SO!APART unter www.so-apart.de.

Über Apartmentservice

Der Apartmentservice ist seit mehr als 15 Jahren der Experte für Serviced Apartments in Deutschland. Das Unternehmen präsentiert und vermittelt mehr als 13.000 Serviced Apartments in rund 120 Destinationen in Deutschland und weltweit.

Die Plattform www.apartmentservice.de wird von Boardinghouse Consulting betrieben. Das Unternehmen ergänzt die Vermarktung von Serviced Apartments ideal durch die strategische Beratung von Investoren und (potenziellen) Betreibern in diesem Spezialsegment. Neuentwicklungen sowie Prüfung und Betreuung bestehender Objekte stehen im Mittelpunkt der Beratungsaufträge. Apartmentservice wurde im Jahre 2001 von der Berliner Diplombetriebswirtin (BA) Anett Gregorius gegründet.

Über „Serviced Apartments“

Das Angebot der Serviced Apartments wendet sich an Geschäfts- und Privatreisende für Kurz- und Langzeitaufenthalte in Großstädten. Die Apartments orientieren sich in ihrer Ausstattung an privaten Wohnungen, eine Selbstversorgungsmöglichkeit ist gegeben. In Ergänzung kann der Gast darüber hinaus individuell aus dem hotelähnlichen Serviceangebot wählen und profitiert von attraktiven Preisen, die 20 bis 40 Prozent unter dem Preisniveau qualitativ vergleichbarer Hotelzimmer liegen.

Über die SO!APART

Die SO!APART ist das Branchentreffen der deutschsprachigen Apartmentwelt. Jährlich referieren hochkarätige Experten und Brancheninsider zwei Tage lang zu spannenden Themen rund um den Betrieb der Spezialimmobilie sowie zu Marktentwicklungen, Trends und Perspektiven. Die Verleihung der SO!APART-Awards in aktuell sechs verschiedenen Kategorien ist der feierliche Höhepunkt der Veranstaltung. Als Experte für Serviced Apartments in Deutschland rückt der Apartmentservice damit die Besten der Besten in den Fokus und treibt den größten Wachstumsmarkt der hiesigen Hotellerie weiter voran. Informationen unter so-apart.de.

Schreibe einen Kommentar